D75_6617

Podiumsdiskussion der Kandidatinnen und Kandidaten für das Bürgermeisteramt

Am 5. Februar lud die lokale Agenda21 Sauerlach als überparteiliches Bürgerforum zur Diskussion der Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten in die Mehrzweckhalle. Aufgrund des schon im Vorfeld sich abzeichnenden hohen Interesses wurde kurzfristig umdisponiert und die Veranstaltung vom Mehrzweckraum in die Halle verlegt. Dies erwies sich als richtiger Schritt, denn die ursprüngliche Bestuhlung für 400 Besucherinnen und Besucher musste aufgrund des Andrangs noch erweitert werden. Etwa 450 Bürgerinnen und Bürger interessierten sich für das, was die Kandidatinnen und Kandidaten für das Bürgermeisteramt zu sagen hatten.

Moderator Stefan Brainbauer vom Bayerischen Rundfunk, der souverän durch den Abend führte, startete mit einer kurzen Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten. Im ersten Teil des Abends wurden vorbereitete Fragen aus den Arbeitskreisen der Agenda21 beantwortet. Im zweiten Teil wurden sehr viele Fragen aus dem Publikum gestellt. Die Disziplin auf dem Podium war hoch, die knappen Zeitvorgaben zur Beantwortung der Fragen wurden eingehalten. Dennoch riß der Fluss an Fragen aus dem Publikum nicht ab und Moderator Stefan Brainbauer beendete die Diskussion 20 Minuten später als geplant. In der Abschlussrunde konnten die Kandidatinnen und Kandidaten auf dem Podium kurz ihre Vision für Sauerlach im Jahr 2026 schildern.

Die Agenda21 dankt den vier Kandidatinnen und Kandidaten, allen Besucherinnen und Besuchern und insbesondere allen Helferinnen und Helfern, die im Vorfeld und am Abend der Veranstaltung für die gute Organisation gesorgt und zum reibungslosen Ablauf beigetragen haben.

 

* * *

 

Was ist die Agenda 21?
Die Agenda 21 beruht auf der UNO-Konferenz für Umwelt und Entwicklung, die im Juni 1992 in Rio de Janeiro abgehalten wurde.

Wie ist die Agenda 21 organisiert?
Die Agenda 21 Sauerlach ist ein zwangloser Zusammenschluß von Bürgern. Sie ist derzeit in fünf Arbeitskreise gegliedert, in denen ökologische, ökonomische und soziale Themen behandelt werden.
Wir freuen uns sehr, wenn sich weitere Mitbürgerinnen und Mitbürger entschließen, mit ehrenamtlichem Engagement in den Arbeitskreisen zur Entwicklung unserer Gemeinde beizutragen.

Was können Sie auf unserer Internetseite finden?
Wir sind bemüht, Informationen über Arbeit und Arbeitsergebnisse der Agenda 21 transparent zur Verfügung zu stellen.